Aufbau einer digitalen Kreiselsammlung

für historische und didaktische Forschung

Die Kreiselsammlung Heute

Sammlung Heute

2005 übernahm J. Wagner die Verantwortung für die Sammlung, die somit an die Fakultät für Luft- und Raumfahrt und Geodäsie ging. In Zusammenarbeit mit B. Ceranski von der Abteilung für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik des Historischen Institutes entstanden im Rahmen einer sammlungsgeschichtlichen Magisterarbeit und eines Projektseminars erste Beiträge, um den Bestand sowie dessen Geschichte aufzuarbeiten und nutzbar zu machen. Bei einer Austellung anlässlich des 200 jährigen Jubiläums des ersten kardanisch gelagerten Kreisels von J.G.F Bohnenberger wurden ausgewählte Objekte der Sammlung gezeigt. Darauf baut das jetzige Forschungsprojekt auf. Die Sammlung wurde durch Baumaßnahmen bedingt seit 2010 eingelagert und somit nicht zugänglich. Im Rahmen des Digitalisierungsprojektes wurden die Objekte im Herbst 2017 wieder ausgepackt und gereinigt. Sie werden nun mit Hilfe von Photogrammetrie und Computertomographie digitalisiert. Somit wird die historische Kreiselsammlung erneut zugänglich, diesmal jedoch für die eine breitere Nutzerbasis und nicht nur im Rahmen von ingenieurwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen an der Universität.